Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Der Wolf kehrt zurück nach Hessen

Vor rund 150 Jahren wurde der Wolf bei uns ausgerottet. Nun kommt er langsam wieder in seine Heimat zurück, so auch nach Hessen. 2019 gab es nach Hessischem Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) 26 gelistete Fälle. 2018 konnte kein Wolf in Hessen nachgewiesen werden, 2017 waren es nur 5 nachgewiesene Fälle.

 

Die 26 gelisteten Fälle aus 2019 bedeuten jedoch nicht, dass es sich um 26 Wölfe handelt, die in Hessen unterwegs sind. Bei knapp 10 Fällen gehen die Nachweise auf ein und dieselbe Wölfin zurück. So sind es nur 6 verschiedene Wölfe die bisher genetisch in 2019 identifiziert wurden. Somit ist die Zahl der gesichteten Wölfe sehr gering. Laut Informationen vom Juni 2019 des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz haben sich in Hessen bisher noch keine Wölfe fest niedergelassen und Reviere gegründet. Es ist jedoch jederzeit mit einer Sichtung von umherstreifenden Wölfen zu rechnen. Wolfsichtungen in den Abend- und Morgenstunden sowie nachts möglich. Die Wahrscheinlichkeit einer Wolfsichtung ist jedoch sehr gering, da wildlebende Wölfe von Natur aus sehr vorsichtige und scheue Tiere sind.

 

Wie Verhalten Sie sich richtig, wenn Sie einem Wolf begegnen?

 

  1. Abstand halten, langsam und uninteressiert weitergehen. Nicht rennen!
  2. Bitte den Wolf nicht füttern! Weder direkt noch indirekt durch Speisereste.
  3. Kommt der Wolf auf Sie zu, dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich, mit lautem Rufen und Gesten vertreiben. Sollte der Wolf darauf nicht reagieren oder verletzt sein, informieren Sie umgehend die Naturschutzbehörde, Forstbehörde oder Polizei.
  4. Bitte melden Sie die Sichtung eines Wolfes unmittelbar der Naturschutzbehörde. Auch wenn Sie einen toten Wolf finden, melden Sie dies unverzüglich, da dieser ebenfalls von großem wissenschaftlichem Interesse ist.

 

Bei Sichtungen, Hinweisen oder Fragen schicken Sie bitte eine Mail mit dem Meldebogen (https://www.hlnug.de/fileadmin/dokumente/naturschutz/Arten_melden/wolf/Wolfssichtung_Meldeformular_2018.doc) an .

 

Sollten Sie Weidetierbesitzer sein und Ihre Tiere vor Wolfübergriffen schützen wollen erhalten Sie hier (https://www.hlnug.de/themen/naturschutz/tiere-und-pflanzen/arten-melden/wolf) weitere Informationen.