Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

Folgen Sie uns:
 
Facebook YouTube

 

www.schlosswaechtersbach.de

 


 

Stadtumbau in Hessen

 


 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
 

Schulen

Zum Download: PDF - Der sichere Schulweg

 

Schulen in Wächtersbach

 

Berufeparcours 2017

 

Gemeinsame Veranstaltung der Stadt Wächtersbach und FAG-Schule

Der vierte Berufeparcours in der Heinrich-Heldmann-Halle

 

Wächtersbach. Bereits zum vierten Mal fand ein Berufeparcours – gemeinsam organisiert durch die Stadt Wächtersbach und die Friedrich-August-Genth Schule - für Schülerinnen und Schüler statt. Am 08. März nutzten zahlreiche interessierte Jugendliche in der Heinrich-Heldmann-Halle die Angebote der ausstellenden Unternehmen. Sie präsentierten sich und ihre Berufsbereiche, so konnten die Gäste in deren Arbeitswelt hineinschnuppern. Es gab die Gelegenheit, gezielte Fragen über das Berufsfeld beziehungsweise zur Ausbildung zu stellen und eigene Fähigkeiten und Kompetenzen zu entdecken.

 

Es präsentierten sich folgende Firmen und Unternehmen: Behinderten–Werk Main Kinzig e.V., Bien Zenker GmbH Schlüchtern, HKS Dreh-Antriebe GmbH Aufenau, Strassing GmbH Bad Soden-Salmünster, Main-Kinzig-Kreis – Amt für Personal, Planung und Organisation, sfm medical devices GmbH Wächtersbach, Main-Kinzig-Kliniken, Agentur für Arbeit Hanau, Kreissparkasse Gelnhausen, WOCO Industrietechnik GmbH Bad Soden-Salmünster, Autohaus Nix GmbH Aufenau, AOK Gesundheitskasse Hanau, Druck- und Pressehaus Naumann GmbH & Co KG Gelnhausen, Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege Rodenbach sowie aus der Stadt Wächtersbach die Bereiche Kindergarten und Verwaltung.

 

Bürgermeister Andreas Weiher wies besonders auf die Bedeutung und die Zukunftsfähigkeit der „Sozialen Berufe“ hin. Er war bereits zum vierten Mal Schirmherr. Bürgermeister Weiher und Schuldirektor Gerhard Gleis bedankten sich beim Organisationsteam Eva Mainka aus der Jugendpflege der Stadt Wächtersbach und Christina Kempf von der Friedrich-August-Genth Schule; aber selbstverständlich auch bei den zahlreichen Betrieben, die den interessierten Schülerinnen und Schülern die Berufe „greifbarer“ machten.

 

offizielle Eröffnung

 

Berufeparcours 2017

 

 

Berufeparcours 2016

In Kooperation mit der Friedrich-August-Genth Schule, der Schulsozialarbeit und der Jugendförderung der Stadt Wächtersbach wurde in diesem Jahr der 3. Berufeparcours durchgeführt. Insgesamt haben dreizehn Firmen den Schülerinnen und Schülern der Vorabgangsklassen sowie den derzeitigen Abgangsklassen ihre Ausbildungsberufe, teilweise mit praktischem Beispiel, näher gebracht. Die Schülerinnen und Schüler hatten in ungezwungener Athmosphäre die Möglichkeit, sich über die Ausbildungsvarianten und die Bewerbungsverfahren in den einzelnen Betrieben bzw. Berufen zu informieren.

Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung wurde zum dritten Mal von unserem Bürgermeister Andreas Weiher übernommen.

 

Zur offiziellen Eröffnung haben der Schulleiter Herr Gleis und der Bürgermeister Herr Weiher gesprochen:

 

Eröffnung_Herr_Gleis

 

Eröffnung_Herr_Weiher

 

Teilnehmende Firmen waren:

AOK Gesundheitskasse Hanau

Arbeitsagentur Hanau

Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege Rodenbach

Autohaus Nix GmbH Aufenau

Behindertenwerk Main Kinzig

Bien Zenker GmbH Schlüchtern

HKS Dreh-Antriebe GmbH Aufenau

Iffland AG Gelnhausen

Kreissparkasse Gelnhausen

Main-Kinzig-Kreis Bereich Ausbildung Gelnhausen

Stadt Wächtersbach Bereich Erzieher/innen

Strassing GmbH Bad Soden Salmünster

Woco Industrietechnik GmbH Bad Soden Salmünster

 

 

"Wir bedanken uns bei den Firmen für die Teilnahme am Berufeparcours in der Heinrich-Heldmann-Halle. Besonders hervorzuheben sind die praktischen Tätigkeiten, die zum Teil von den derzeitigen Auszubildenden der einzelnen Firmen mit den Schülern durchgeführt wurden," so die Organisatorinnen des Veranstaltungstages, Frau Christina Kempf von der Friedrich-August-Genth Schule und Frau Eva Mainka von der Stadt Wächtersbach, zum Abschluss des gelungenen Vormittags. Ein Dank geht auch an Frau Michaela Urbanek-Steinberger, die ebenfalls das Organisationsteam unterstützt hat und leider an diesem Tag nicht anwesend sein konnte.