Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Der Sommer ist gerettet! - Öffnung des Familienbades in Wächtersbach

Wächtersbach, den 12.06.2020

Mit der am 10.06.2020 bekanntgemachten Änderungsverordnung des Hessischen Sozialministeriums wird den Kommunen die Möglichkeit geboten, die Freibadsaison zu eröffnen. Angesichts der Öffnungs-Planungen aller Main-Kinzig-Bäder soll nun auch das Wächtersbacher Familienbad seine Pforten öffnen. „Gerade jetzt, wo der geplante Sommerurlaub mehr als ungewiss ist, stellt das Familienbad eine wichtige soziale und auch gesundheitsfördernde Einrichtung dar“, so Bürgermeister Andreas Weiher.

Im Krisenstab hat sich der Rathauschef intensiv mit dem Schwimmbad-Team und mit umliegenden Kommunen darüber beraten, wie der Schwimmbadbetrieb in Corona-Zeiten aussehen kann. Besondere Herausforderung dabei ist, dass nun in Höchstgeschwindigkeit die für die Schwimmbäder festgesetzten Abstands- und Hygieneregeln in die Tat umgesetzt werden. Hierzu benötigen das Schwimmbad-Team und alle Beteiligten einen Vorlauf von rund 3 Wochen, sodass das Familienbad am 3. Juli wieder geöffnet werden kann.

Bauamtsleiter Schmidt: „Die Liegewiese in Wächtersbach ist sehr groß, so dass wir trotz der geltenden 5-Quadratmeter-Regel auch an heißen Sommertagen erfahrungsgemäß kein Problem haben werden, alle Besucher auf das Schwimmbadgelände zu lassen. Besitzer von 10er- und Dauerkarten werden dazu gesondert auf das Schwimmbadgelände gesteuert, um eine unnötige Schlangenbildung und Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden.“

Derzeit steht noch nicht abschließend fest, inwieweit die Badegäste ihre Personalien beim Schwimmbadbesuch angeben müssen. Sollte dies der Fall sein, wird ein Formular auf der Internetseite der Stadt Wächtersbach unter www.stadt-waechtersbach.de zur Verfügung gestellt. Dieses kann dann bereits zu Hause ausgefüllt werden, um auch hier Wartezeiten und Schlangenbildungen zu reduzieren. Selbstverständlich liegen diese Formulare dann auch am Schwimmbadeingang zum Ausfüllen bereit.

Aufgrund der 5-Quadradmeter-Regel ist der gleichzeitige Aufenthalt im Becken von nur maximal 150 bis 180 Personen gestattet. Der Krisenstab hat daher festgelegt, für die Nutzung des Schwimmbeckens Armbänder auszugeben, mit der die maximale Anzahl der Besucher im Schwimmbecken überwacht werden kann. Die Zugänge zum Schwimmbecken werden dabei auf einen Eingang und einen Ausgang begrenzt, damit sichergestellt werden kann, dass jeder Badegast nach Verlassen des Beckens das Armband zur Desinfektion für den nächsten Badegast wieder abgibt.

Die konkreten Corona-Hygieneregeln für das Familienbad Wächtersbach werden nun detailliert ausgearbeitet. Die Regelungen werden vorab bekannt gemacht und auf dem Schwimmbadgelände ausgehängt. Es hängt dann von jedem Einzelnen ab, ob der Schwimmbadbetrieb so aufrechterhalten werden kann. Eigenverantwortung wird großgeschrieben. „Wächtersbach hatte während der gesamten Corona-Zeit 10 Infizierte erfasst – die meisten waren Rückkehrer aus den bekannten Skigebieten. Mit weiterer Disziplin und Rücksicht sollte der Badespaß sicher sein. Sprungbecken, Rutschbahn und Krake sind daher aus Hygienegründen tabu“, so der Bürgermeister.

Nun muss noch zusätzliches Personal eingestellt werden, welches die Ein- und Ausgänge zum Schwimmbadareal und zu den Becken überwachen wird. Außerdem muss die Anzahl der Reinigungs- und Hygienekräfte erhöht werden, um das Infektionsrisiko in der Anlage sowie in den Umkleiden so gering wie möglich zu halten. Die bekannten Öffnungszeiten werden nicht geändert.

Die bereits erworbenen 10er- und Dauerkarten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Neue Karten können im Rathaus der Stadt Wächtersbach oder später an der Schwimmbadkasse erworben werden. Der Kartenvorverkauf beginnt am Dienstag, 16. Juni, ab 9 Uhr im Rathaus, Schloss 1, Wächtersbach.

 

Foto: Familienbad Wächtersbach