Stadt Wächtersbach ist für Waffenrecht nicht zuständig

02.06.2020

In einer Presseverlautbarung einer regional erscheinenden Tageszeitung wurde aufgrund einer Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit einer entsprechenden bildlichen Darstellung von Waffen und Aufmachung der Eindruck erweckt, dass die Stadt Wächtersbach für das Waffenrecht zuständig ist.

Es gilt hierzu eindeutig festzustellen: Die Zuständigkeit für das Waffenrecht liegt beim Kreisordnungsamt des Main-Kinzig-Kreises und nicht bei der Stadt Wächtersbach.

„Erschreckend bleibt ferner festzustellen, dass bei einer Fraktion, die angetreten ist, Verantwortung in unserer Stadt zu übernehmen, so wenig Grundkenntnis im hessischen Landesrecht vorhanden ist. Als Hilfsmittel wäre hier auch das Bedienen einer Suchmaschine im Internet hilfreich gewesen“, so Bürgermeister Andreas Weiher.

„Hätte man mit der Anfrage nicht gerade diesen pressewirksamen Auftritt gewollt, wäre auch ein Anruf beim Leiter des städtischen Ordnungsamtes zielführend gewesen“, versucht auch Erster Stadtrat Oliver Peetz Hilfestellung zu geben.

Auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises wird zum Waffenrecht erläutert:

„Für den Erwerb, Besitz und das Führen einer Schusswaffe ist in Deutschland eine so genannte waffenrechtliche Erlaubnis vorgeschrieben – dies gilt für Sportschützen ebenso wie für Jäger oder Waffensammler. Die Waffenbehörde des Main-Kinzig-Kreises ist verantwortlich für die Erteilung dieser waffenrechtlichen Erlaubnis. Alle Personen, die im Kreisgebiet eine Schusswaffe erwerben bzw. die tatsächliche Gewalt darüber ausüben möchten, können hier eine solche Erlaubnis beantragen.

Die Abnahme von Waffensachkundeprüfungen zählt ebenfalls zum Aufgabenspektrum der Waffenbehörde. Für Fragen und Informationen über den Handel mit Waffen, die Erlaubnis zur Waffenherstellung, die Erlaubnis zum Schießen außerhalb von Schießstätten (Salutschießen) oder zur Betriebserlaubnis für Schießstätten stehen die Ansprechpartner des Amtes zur Verfügung.“

„Die Bürgerinnen und Bürger werden deshalb gebeten, zu Fragen des Waffenrechts sich unmittelbar an das Kreisordnungsamt, Abteilung Waffenwesen Telf. 06051-850 zu wenden. Hier können zum Beispiel auch Antworten zur Waffenbesitzkarte, Waffenschein, kleiner Waffenschein usw. eingeholt werden. Voraussetzungen für die Erteilung können erfragt oder entsprechende Anträge auf www.mkk.de heruntergeladen werden.“, informiert Udo Manz, Leiter des städtischen Ordnungsamtes fachlich und sachlich.