Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Wohin mit meinen Astabschnitten und meinen Gartenabfällen?

Wächtersbach, den 30.01.2020

Bald ist es wieder an der Zeit: Viele Gartenbesitzer blicken voller Vorfreude der kommenden Gartensaison entgegen. Doch wohin mit den Ast- und Baumabschnitten, Zweigen, Blättern, Zwiebeln und Rasenschnitt?

Die neue Abfallsatzung der Stadt Wächtersbach, die seit dem 1. Januar 2020 in Kraft ist, erlaubt es den Bürgerinnen und Bürgern, den Grünabfall kostenfrei zu entsorgen. In der Stadt Wächtersbach haben die Bürgerinnen und Bürger folgende Möglichkeiten, ihren Grünabfall kostenfrei zu entsorgen:

 

1. Bioenergie Wächtersbach - kostenfreie Entsorgung von Baum- und Astschnitt.

Die Größe der Äste und Bäume sind hierbei nicht relevant. Wichtig ist, dass es sich um unbehandeltes Holz direkt von lebenden Pflanzen handelt. Blätter oder Nadeln an den Gehölzen sind unproblematisch. Nicht angenommen werden Wurzeln, mit Erde behaftetes Material, Gras, Schilf und Laub. Bitte stimmen Sie die Anlieferung von Ästen und Bäumen mit dem Unternehmen unter der Tel.-Nr. 06053 619090 ab.

 

2. Weisgerber Umweltservice - kostenfreie Annahme von Rasen- und Grasschnitt, Fallobst, Laub, Unkraut, Stroh, Heu, etc.

 

Es ist wichtig, dass der Grünabfall richtig entsorgt wird. In Wächtersbach kommt es immer häufiger zur illegalen Entsorgung von Grünabfällen am Waldrand, an Wegen und in den Entwässerungsgräben. Was nach öffentlicher Kompostierung klingt, ist allerdings kein Kavaliersdelikt. Dieser Weg der Abfallentsorgung ist illegal und wird mit Verwarngeldern, für eine Kofferraumladung von bis zu 50 EUR, geahndet.

Für das Ökosystem Wald ist die illegale Ablagerung von Grünabfallen sehr gefährlich. Denn nichtheimische Pflanzen stören das sensible System, denn die Pflanzen sorgen durch ihre Konkurrenzstärke zur radikalen Verdrängung der heimischen Pflanzen, wie Veilchen oder Wald- und Wildkräuter. Die heimischen Pflanzen dienen hunderten von heimischen Arten als Nahrungs- und Vermehrungsgrundlage. Verrottende, oft gärende und Fäulnis bildende Gartenabfälle belasten den Boden und das Grundwasser mit Nitrat. Dieses schadet wiederum unserer Gesundheit. Aus all den Gründen ist es untersagt, Grünabfälle illegal zu entsorgen.

 

Die Stadtverwaltung Wächtersbach fordert deshalb alle Bürgerinnen und Bürger auf, die obengenannten legalen und kostenfreien Möglichkeiten der Entsorgung von Grünabfällen zu nutzen.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wohin mit meinen Astabschnitten und meinen Gartenabfällen?