Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Stadt Wächtersbach bedankt sich bei Gartenbaubetrieb Nix

Wächtersbach, den 19.12.2019

Baumschule Nix verschenkt Weihnachtsbäume an alle Wächtersbacher Kindergärten und spendet an die Zwergenstube

 

Bürgermeister Andreas Weiher und Fachbereichsleiter Martin Horst, Leiter des Personalamtes, waren nach Aufenau in den Gartenbaubetrieb Nix gekommen, um die Tannen entgegen zu nehmen, die in den Kindergärten in diesem Jahr mit Hilfe der Kinder zu wunderschönen Weihnachtsbäumen werden dürfen. Sie bedankten sich bei Martin und Paula Nix für die Weihnachtsbaumspende.

Das Familienunternehmen Nix hat einen eigenen Christbaumgarten. Von dort kommen die Weihnachtstannen für die Kindertagesstätten der Stadt, der Evang. Kindertagesstätte in der Poststraße und die Hortbetreuung in der Grundschule Kinderbrücke, die allesamt von Familie Nix an die Kinder verschenkt werden.

„Dafür wurde bereits in den Kindergruppen fleißig gebastelt und so kann der schöne selbst hergestellte Weihnachtsschmuck an die Tannen gehängt werden“.

Aus dem alljährlich stattfindenden Weihnachtsbaumverkauf wird vom Familienunternehmen Nix immer eine Kinderbetreuungseinrichtung aus Wächtersbach mit einer Spende bedacht. In diesem Jahr gingen 750 EUR an die Zwergenstube Aufenau – dafür bedankten sich Bürgermeister Weiher und Fachbereichsleiter Horst sehr herzlich. Das Geld war aus der letztjährigen Aktion „Weihnachtsbaum selbst schlagen“ gekommen. Die Kunden werden dabei mit Waffeln und Glühwein sowie Kinderpunsch verwöhnt. Wer will, kann dafür einen Obolus geben, der darauf wieder einer Kinderbetreuung zu Gute kommt. Und damit die schöne Tradition weiter geht, bietet die Baumschule Nix an den Adventswochenenden wieder Weihnachtsbäume zum Selbstschlagen an. Wer sich die Schuhe nicht schmutzig machen möchte, kann natürlich auch im Gartencenter in Aufenau oder auf dem Messegelände einen frischen Weihnachtsbaum aus eigenen Kulturen erwerben, so Familie Nix.

 

Foto: von links: Martin Nix, Bürgermeister Andreas Weiher, Paula Nix und FBL Martin Horst