Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Neues Heimatmuseum Neudorf im alten Rathaus eröffnet

Wächtersbach, den 29.04.2019

Drittes Museum in Wächtersbach

Ein Projekt der erfolgreichen Dorferneuerung

 

Am letzten April-Sonntag eröffnete das neue Heimatmuseum Neudorf wieder. Das ehemalige Alte Rathaus von 1840, in dem von 1999 bis 2014 Wilhelm Werth bereits ein Museum betrieben hatte, wurde im Zuge der Dorferneuerung komplett saniert und neu eingerichtet, was nicht zuletzt  vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken ist.

 

Das Heimatmuseum Neudorf ist eines der Projekte, welches insbesondere vom Förderprogramm Dorferneuerung profitieren konnte. In den letzten Jahren waren die drei Talgemeinden Neudorf, Weilers und Hesseldorf als „Dreidörfereck“ im hessischen Förderprogramm. Gemeinsam mit dem MKK, Amt für ländlichen Raum konnte die Stadt Wächtersbach damit in den drei Talgemeinden in private und kommunale Projekte investieren. Beispiele gelungener Projekte sind in Neudorf neben dem Heimatmuseum auch die Neugestaltung Dalles, der Bike- und Rastplatz in Weilers sowie in Hesseldorf das Umfeld Backhaus; allesamt Begegnungsbereiche, die für die Bevölkerung traditionell einen hohen Stellenwert haben.

 

Im Heimatmuseum Neudorf wurden z.B. eine alte Küche, Erinnerungsstücke an die Milchsammelstelle und an die Feuerwehr ausgestellt, die an das damalige Leben der zahlreichen Kleinbauern erinnern sollen. Neu ist das Trauzimmer im 1. Stock, in dem in historischer Umgebung künftig geheiratet werden kann.

Das Wetter hatte es am Eröffnungstag gut gemeint und so begrüßte Frank Schneider, einer der Hauptorganisatoren, bei strahlendem Sonnenschein die sehr zahlreich erschienenen Gäste. Er dankte den 4 Vereinen – Freiwillige Feuerwehr Neudorf, Weinfreunde Neudorf, Gloria-Singers und Heimat- u. Geschichtsverein -, die bei der Organisation des Festes mitgeholfen hatten  und berichtete, dass das Museum künftig jeden 3. Sonntag im Monat von 14-17 Uhr geöffnet sei. Auch die alte Schmiede, die sich gegenüber des Heimatmuseums befindet, kann besichtigt werden. Die ortsansässigen Vereine übernehmen künftig die Betreuung während der Öffnungszeiten. Ebenfalls berichtete er, dass es jedes Jahr ein anderes „Hauptthema“ im Museum gibt. In diesem Jahr fängt es an mit dem Gebäude und seiner wechselvollen Geschichte, im nächsten Jahr wird das Thema „Haushalt“ aufgegriffen. Viele Bürger haben dankenswerter Weise dem Museum viele Gegenstände und Antiquitäten zur Verfügung gestellt, so dass stets ein reichhaltiges Sortiment zu sehen ist.

Bürgermeister Andreas Weiher, der zusammen mit der stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteherin Astrid Feigl und einigen Magistratsmitgliedern nach Neudorf gekommen war, dankte ebenfalls den vielen ehrenamtlichen Helfern und bedankte sich besonders in memoriam an den ehemaligen Ortsvorsteher Gerhard Seitz bei dessen Witwe, für die wertvolle Arbeit und die zahlreichen Vorschläge, die Herr Seitz seinerzeit geleistet hat. Vieles davon sei im Heimatmuseum und bei der Dorferneuerung umgesetzt worden.

„Dazu gehört in Neudorf nicht nur das Heimatmuseum, sondern auch der hochwertige Gemeinschaftsplatz am Dorfgemeinschaftshaus, der von vielen Familien angenommen und genutzt wird“, so Andreas Weiher. Das Heimatmuseum stifte Identität für Generationen. Deshalb habe die Stadt das Projekt gerne finanziert.

Bürgermeister Weiher dankte den Initiatoren - Ehepaar Schneider, Ehepaar Huber, Richard Kistner, Jürgen Werth und Burkhard Wolf - für ihre tolle Arbeit und das Herzblut, das sie in das Museum gesteckt haben und überreichte den Söhnen von Wilhelm Werth – Jürgen und Rainer Werth - eine Dankesurkunde für die Arbeit ihres verstorbenen Vaters.

Der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins und Leiter des Heimatmuseums Wächtersbach, Thomas Janik, bedankte sich ebenfalls bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und berichtete, dass die Geschichte der Stadt Wächtersbach nun bereits an 4 verschiedenen Orten dargestellt und erzählt wird, so im Heimatmuseum in der Innenstadt, im Heimatmuseum in Neudorf, im Töpfermuseum in Wittgenborn und im Steinegarten an der Stadtverwaltung.

Bürgermeister Weiher überreichte zur Eröffnung einen Bildschirm, auf welchem den Museums-Besuchern die Dorfgeschichte noch einmal in Bildern dargestellt werden kann. Nachdem das Band zur offiziellen Eröffnung des Heimatmuseums Neudorf durchgeschnitten war, sangen die „Gloria-Singers“ unter Leitung von Doris Knobloch 3 anlassbezogene Lieder, darunter die „Neudorf-Hymne“. Es  gab  Kaffee und leckere Kuchen, die ebenfalls von den Neudorfer Bürgern gestiftet wurden. Die Weinfreunde Neudorf verköstigten die vielen Besucher mit selbst hergestelltem Wein aus dem Jahr 2018 und rundeten damit das schöne Fest ab.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neues Heimatmuseum Neudorf im alten Rathaus eröffnet