Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
Stadtumbau in Hessen
 
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Standortsuche für Kindertagesstätte Wittgenborn beenden

Wächtersbach, den 26.02.2019

Entscheidung wird in der Stadtverordneten-Versammlung getroffen

 

Wächtersbach. „Wenn wir noch lange diskutieren, sind die Kinder groß, die in diesen Kindergarten gehen sollen“, so Bürgermeister Andreas Weiher. Es müsse endlich eine Entscheidung getroffen und die Planungen zum Ende gebracht werden. Die von CDU und Linken verlängerten Diskussionen um die Standortsuche für einen neuen Kindergarten in Wittgenborn müssen zum Wohl der Kinder und Eltern beendet werden. Der Platz auf dem alten Gelände ist schlicht und einfach zu klein für die gesetzlich vorgegebenen Raumgrößen, U3- und Ü3-Betreuung, Mittagstisch, Inklusionsräume, Integration, Bewegungs- und Ruheräume, Barrierefreiheit und ausreichend Parkplatzmöglichkeiten für Eltern und Personal.

In der Dorfmitte gibt es schlicht und einfach keinen geeigneten Platz. Der Magistrat steht von Beginn an in engen Gesprächen mit dem Elternbeirat und dem sehr aktiv-konstruktiven Förderverein und hat bereits zur optimalen fachlichen Beratung ein Planungsbüro hinzu gezogen. Alle Optionen wurden ausgiebig geprüft mit dem Ergebnis, dass der Standort an der KGW-Halle der beste Kompromiss für die Errichtung einer neuen Kindertagesstätte sei.

Auch im Hinblick auf An- und Abfahrt sei dieser Standort sehr gut geeignet, ebenso ist ein Teil der Infrastruktur bereits vorhanden. So könne man die Turnhalle und das Sportgelände sowie die Parkplätze, nutzen. Sogar die Heizung der KGW-Halle könnte man ggf. anschließen, um Kosten zu sparen.

Allerorts werden zudem Waldkindergärten propagiert. Mit dem Standort an der KGW-Halle, wären gleich zwei angrenzende Wälder vorhanden, und die Kinder hätten so die Naturerlebnisse direkt „vor der Tür“.

 

Ebenfalls wäre es für Eltern und Kinder, die in Zeiten schwer vorhersehbarer Bedarfe evtl. in anderen Kitas keinen Platz bekämen einfacher, die verkehrsgünstig am Ortseingang befindliche Kindertagesstätte schnell und problemlos zu erreichen.

 

Man müsse nun die Standortsuche endlich beenden und für eine abschließende Projekt-Planung sorgen, so Bürgermeister Weiher. Selbstverständlich würde die endgültige Standortentscheidung in der nächsten Stadtverordneten-Sitzung am 14. März getroffen werden.

 

Der Magistrat hat eine entsprechende Vorlage an den Stadtverordnetenvorsteher übersandt. Das Fachbüro hat die Analyse dem Bau-Ausschuß bereits umfassend erläutert. Auch der Ortsbeirat von Wittgenborn sowie der Förderverein haben sich positiv für den Standort an der KGW-Halle ausgesprochen, so dass nach einem positiven Beschluss der Stadtverordnetenversammlung bald mit dem Bau einer zukunftsfähigen Kita begonnen werden kann, so Bürgermeister Andreas Weiher erwartungsfroh.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Standortsuche für Kindertagesstätte Wittgenborn beenden