Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

Folgen Sie uns:
 
Facebook YouTube

 

www.schlosswaechtersbach.de

 


 

Stadtumbau in Hessen

 


 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
 

Langjährige Kolleginnen und Kollegen verabschiedet

Wächtersbach, den 23.03.2018

Wächtersbach. Gleich mehrere Mitarbeiter/innen konnte Bürgermeister Andreas Weiher in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden: Erwin Koppensteiner und Manfred Prähler, Mitarbeiter im Bauhof sowie  „Gemeindeschwester“ Elisabeth Ilk Pflegekraft der Sozialstation und Doris Prähler  aus dem Reinigungsteam.

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus ihren ehemaligen Arbeitsgebieten sowie dem Personalamt und dem Personalrat fand die feierliche Verabschiedung statt. Bürgermeister Andreas Weiher ging auf deren Arbeitsleben und Wirkungsbereichen in seiner Rede ein; er dankte für die gute, teilweise über mehrere Jahrzehnte andauernde  Zusammenarbeit, wünschte Allen gute Gesundheit und überreichte ein Abschiedspräsent der Stadt Wächtersbach.

Manfred Prähler hatte eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker absolviert und war danach einige Jahre in verschiedenen Unternehmen beschäftigt, bis er dann 1988 zur Stadt Wächtersbach in den Bauhof kam. Dort übernahm er jahrelang die Funktion des stellv. Bauhofleiters, ist aktiver Feuerwehrmann und genießt in seiner Freizeit gemeinsam mit Ehefrau Doris die Fahrten zu seiner Tochter nach Südtirol. Ehefrau Doris Prähler erlernte den Beruf der Schneiderin, war danach viele Jahre bei der IG Metall beschäftigt und kam 1990 zur Stadt Wächtersbach. Sie war die gute Seele des städtischen Bauhofes und der Stützpunktwache, zwischendurch betreute sie als Reinigungskraft das Rathaus und kehrte dann ins Sicherheitszentrum wieder zurück. Nun kann sie ihre Freizeit und die Begegnungen mit der Familie  gemeinsam mit Ehemann Manfred genießen.

Elisabeth Ilk kam 2008 als Gemeindeschwester zur Stadt Wächtersbach. In der Sozialstation arbeitete sie und betreute die pflegebedürftigen Bürgerinnen und Bürger Wächtersbachs gemeinsam im großen Team mit Arthur Poloczek als Leiter.

Erwin Koppensteiner stammt aus Zwettl/Niederösterreich, dort war er auf dem elterlichen Bauernhof beschäftigt, war Lkw-Fahrer und Bauarbeiter  und kam 1977 zur Wächtersbacher Keramikfabrik. Nach 34 Berufsjahren dort wurde die Fertigung geschlossen und er kam als Arbeiter 2011 zum Bauhof, wo er jetzt nach Erreichen seines Rentenalters ausschied.

 

Foto Stadt Wächtersbach – zur Verwendung frei gegeben

Foto zeigt die verabschiedeten Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Weiher