Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
EFRE

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
06053 802-0
 

Gute Freunde kann niemand trennen

16.06.2017

Wächtersbacher Partnerstadt Troizk/Moskau feiert 40. Geburtstag

 

Ungeachtet des politischen Wandels in der Welt festigte Bürgermeister Andreas Weiher mit Stadtrat Harald Beyer anlässlich des 40. Geburtstages der Wächtersbacher Partnerstadt Troizk, (einem Stadtteil von Moskau) die Freundschaft zwischen beiden Städten. Ehemals entstand diese während der Perestroika Ära von Gorbatschow, durch zahlreiche Hilfslieferungen von Wächtersbach und Gelnhausen nach Troizk. Vielleicht war auch dies ein Beitrag zur rasanten Entwicklung von Troizk, das innerhalb von wenigen Jahren auf eine Einwohnerzahl von mehr auf 50.000 gewachsen ist. Troizk ist seit zwei Jahren Stadtteil von Moskau und eine Wissenschaftsstadt mit einem erstklassigen Bildungssystem. Seit Jahren besuchen sich die Delegationen des Partnerschaftsvereins Wächtersbach-Troizk und der beiden Rathäuser gegenseitig.

 

Auf Einladung von Bürgermeister Vladimir Dudotschkin besuchten Stadtrat Harald Beyer und Bürgermeister Andreas Weiher mit Gattin Troizk zum 40jährigen Stadtjubiläum. Ein toll organisiertes Fest mit Präsentationen aller gesellschaftlich relevanten Gruppen, einem Festumzug, einem Feuerwerk, einem Fußballturnier und gutes Wetter bildeten einen würdigen Rahmen für die Stadtfeier. Nach einigen politischen Gesprächen gewann man den Eindruck, dass die wegen der Ukraine-Krise eingeführten Sanktionen das ganze Land motivieren, es „ohne den Westen zu schaffen“. Dieser Eindruck wird verstärkt durch gigantische Straßenbau- und Infrastrukturmaßnahmen in ganz Moskau, das mittlerweile mehr als 14 Millionen Einwohner zählt und einen sehr sauberen und geordneten Eindruck macht. „Das weltpolitische Geschehen hat keinen Einfluss auf die vielen persönlichen Freundschaften genommen. Umso mehr freut es mich, dass der Partnerschaftsverein Wächtersbach-Troizk mit dem neuen ersten Vorsitzenden Karl-Hermann Diehl weiterhin aktiv für die guten Beziehungen arbeitet, sei es durch die Organisation des Messestandes, dem Besuch russischer Weisenkinder zu den Wächtersbacher Ferienspielen oder durch Pflege persönlicher Kontakte“.

 

Für die großen Verdienste von Bürgermeister Vladimir Dudotschkin um die Aufrechterhaltung dieser Partnerschaft, verlieh Bürgermeister Andreas Weiher im Auftrag des Magistrates seinem Amtskollegen das Stadtsiegel der Stadt Wächtersbach. „Nun hoffen wir, dass die Jugend in einer globalisierten Welt die russische Sprache und Freundschaft nicht aus den Augen verliert. Ich werde daher mit einigen heimischen Schuldirektoren Gespräche führen, ob das Erlernen der russischen Sprache z.B. im Nachmittagsunterricht eine weitere Basis für freundlichen Austausch der nächsten Generation werden kann,“ so Bürgermeister Andreas Weiher abschließend.

 

Foto Stadt Wächtersbach – zur Veröffentlichung frei gegeben.

Unser Foto zeigt:

Bürgermeister Vladimir Dudotschkin (Mitte) wurde von Bürgermeister Andreas Weiher (rechts) und Stadtrat Harald Beyer (links) das Stadtsiegel der Stadt Wächtersbach für seine Verdienste um die Partnerschaft zwischen Troizk und Wächtersbach überreicht

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gute Freunde kann niemand trennen