Newsletter
 
 

Auskünfte zu behördlichen Leistungen:

Hessen-Finder - Finden Sie Ihre Informationen!
 
 
Messe Wächtersbach

 

 
 
Stadtwerke Wächtersbach GmbH
www.schlosswaechtersbach.de
Stadtumbau in Hessen
 

 

 
Stadt Wächtersbach vernetzt
 

Wächtersbacher Feuerwehr für die zukünftigen Aufgaben gut gerüstet

Wächtersbach, den 13.10.2016

Wächtersbach. In einer Feierstunde wurden die neuen Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Wächtersbach in Dienst gestellt. Im Sicherheitszentrum hatten sich am Wochenende dazu zahlreiche Gäste und Ehrengäste eingefunden.

Stadtbrandinspektor Markus Metzler ging in seiner Eingangsbegrüßung auf die Anforderungen einer modernen und einsatzstarken Feuerwehr ein. Entsprechend der Veränderungen in der Arbeitswelt habe die Feuerwehr auch neue Aufgaben und Einsatzschwerpunkte hinzubekommen. Dies betreffe die Einsatzkräfte ebenso wie die Technik. Die bestehenden Ressourcen müssten angepasst und verstärkt werden; dazu dienten die beiden neuen Fahrzeuge. Als Beispiele nannte er den Wintereinsatz mit Schneestürmen im Münsterland  sowie das Brandereignis Eiserne Hand im dortigen Umspannwerk. Diese Ereignisse hätten gezeigt, wie anfällig die moderne Gesellschaft sei, wenn es zu länger anhaltenden Stromausfällen komme. Hier könne das Notstromaggregat zum Einsatz kommen - für Altenpflegeeinrichtungen, Wasser- und Abwasseranlagen, Lebensmittelmärkte. Das Vorführgerät konnte für 75.000 Euro erworben werden und ist nun im Sicherheitszentrum eingestellt.

Das neue Löschgruppenfahrzeug LF10 wurde für 180.000 Euro angeschafft und ist zusätzlich mit Einrichtungsgegenständen für Wasserrettung, Starkregenereignisse und Hochwasser, sowie mit Tauchpumpen und Hochleistungslüfter ausgestattet. Der Kauf wurde durch das Land Hessen mit 66.000 Euro finanziell unterstützt.

Bürgermeister Andreas Weiher ging in seinen Grußworten auf die heutzutage nötige Ausstattung der Feuerwehren ein: „Wir müssen gerüstet sein für die Gefahren der Gegenwart und der Zukunft. Nicht nur zu Bränden, sondern zu vielen weiteren Ereignissen werden Feuerwehreinsätze gefahren. Vermehrt treten Hochwasser und Sturmschäden durch den Klimawandel auf. Hinzu kommen der anwachsende Lkw-Verkehr auf der A66 und der Schienenverkehr mit immerhin 360 Zügen in 24 Stunden. Für die ehrenamtliche Arbeit unserer Feuerwehrleute bedanke ich mich hier und heute sehr herzlich.“ Er geht davon aus, dass die beiden Fahrzeuge in den nächsten 20 Jahren zum Schutz der Einwohnerschaft eingesetzt werden können. Bürgermeister Weiher richtete seinen besonderen Dank an SBI Metzler für die hervorragende Unterstützung beim Kauf der beiden Fahrzeuge. Dank seiner Vorbereitungen konnten diese zu einem günstigen Preis erworben werden. Die Summen für solche Anschaffungen seien zwar immer sehr hoch, diese aber für die Bürger und deren Sicherheit immer gerechtfertigt und wert.

Kreisbrandinspektor erinnerte in seinen Grußworten daran: „Die Feuerwehren haben keine Wünsche,  sondern einen Bedarf“. Und mit Blick auf die Fahrzeugkosten und eine 25-jährige Nutzungszeit rechnete er einen monatlichen Abtrag von 600 Euro aus. Der Feuerwehr Wächtersbach gratulierte er zur Neuanschaffung und für die Jugendfeuerwehr hatte er einen Förderscheck für einen gemeinsamen Ausflug mitgebracht.

Kreistagsvorsitzender Rainer Krätschmer gratulierte, auch im Namen von Landrat Erich Pipa und brachte die Idee einer Neuanschaffung ein: ein Leiterfahrzeug für das Schloss.

Nach den Ansprachen und einem gemeinsamen Imbiss nutzten die Gäste aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, Verbänden, den Kirchengemeinden  und den befreundeten Wehren die Gelegenheit, die beiden Fahrzeuge und neu erworbenen Ausrüstungsgegenstände zu sichten.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wächtersbacher Feuerwehr für die zukünftigen Aufgaben gut gerüstet