Sportlerehrung


 

Die jährliche Sportlerehrung gehört schon lange in Wächtersbach zur Tradition. Hierbei  werden die regionalen und überregionalen Erfolge von zahl­reichen Sportlerinnen und Sportler aus Wächtersbach im Rahmen einer Feierstude in der Heinrich-Heldmann-Halle gewürdigt und durch den Bürgermeister ausgezeichnet. Außerdem werden ebenfalls Personen geehrt,  die im Rahmen ihres Sportkreises um die Förderung des Sports außerordentliche Verdienste erworben haben.
 

Für die Ehrungen kann man sich bei der Stadt bewerben. Hierzu steht ein entsprechender Vordruck zur Verfügung. Für die Teilnahme an einer Olympiade, Weltmeisterschaft, Europameisterschaft, Deutschen Meisterschaft und Hessischen Meisterschaft wird unabhängig von der Platzierung eine Urkunde verliehen; darüber hinaus für den 1. bis 3. Platz an einer sonstigen Meisterschaft.

Weitere Informationen erhalten Sie in den geltenden Richtlinien zur Sportlehrung sowie bei der Stadtverwaltung unter 06053 802-51.

 

 


Aktuelle Meldungen

Sportlerehrung der Stadt Wächtersbach - 183 Sportlerinnen und Sportler wurden namentlich genannt und auf der Bühne mit einer Urkunde ausgezeichnet

(25.11.2019)

Zur diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Wächtersbach, die am Freitagabend, 22. November in der Heinrich-Heldmann-Halle stattgefunden hat, waren 183 Sportlerinnen und Sportler aus 13 Vereinen vorgeschlagen worden. Diese hatten alle in ihren Vereinen und Disziplinen herausragende Erfolge vorzuweisen und waren aus diesem Grund von ihren Sportvereinen zur Ehrung durch die Stadt Wächtersbach vorgeschlagen worden.

 

Im schön geschmückten Saal der Heinrich-Heldmann-Halle herrschte eine festliche Stimmung. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler waren mit Familienangehörigen gekommen. Insbesondere die Kinder und Jugendlichen hatten Eltern, Großeltern und Geschwister mitgebracht, die mit großem Stolz die Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler verfolgten. 

 

Erster Stadtrat Oliver Peetz begrüßte in Vertretung für Bürgermeister Andreas Weiher die Gäste, unter denen zahlreiche Mitglieder aus den politischen Gremien anwesend waren. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Fachausschusses Sport, Jugend, Senioren und Kultur, Kai Löwe, führte er durch das Abendprogramm und nahm die Ehrungen vor.

 

Wie in jedem Jahr überreicht die Stadt Wächtersbach neben der obligatorischen Urkunde ein kleines Erinnerungsgeschenk – in diesem Jahr war es eine Handytasche, die am Arm getragen werden kann, so „ist man erreichbar oder hat seine Musik und Unterhaltung dabei“.

 

Geehrt wurden Sportlerinnen und Sportler aus den nachfolgenden Vereinen: Turnverein Wächtersbach mit seinen Abteilungen Leichtathletik und Turnen, Radfahrverein 02, Judo-Club Wächtersbach, Motorsportclub Aufenau, Motorsportclub Hesseldorf, SV Melitia Aufenau 1921 e.V., FC Germania Wächtersbach, Tennisclub Rot-Weiß, Schießsportgruppe Fadenkreuz, Schützenverein Neudorf.

 

Großartige Einzelleistungen wurden am Ende der Veranstaltung vorgestellt. Phillip-Enrico Heuschkel, der für den Verein „Teakwondo Axel Müller“ antritt, konnte in der A-Jugend erste Plätze in der Deutschen- und Hessenmeisterschaft erringen. Der für den Schwimmverein Gelnhausen startende Jannik Wegmann aus Waldensberg hat die Titel Deutscher Jugendmeister über 100 m Freistil, deutscher Rekordhalter auf der 50-m-Bahn in 200 m Schmetterling, 200 m Brust und 400 m Lagen erzielt. Michael Wiedersum ist zweifacher Grandchampion-Sieger der offenen Bayrischen Meisterschaft in Kickboxen und hat Gold- und Silbermedaillen in der Weltmeisterschaft im Verband WKC errungen.

 

Erster Stadtrat Oliver Peetz bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die ein Vereinswesen nicht denkbar wäre – sie sind unentgeltlich für ihren Verein und die Mitglieder im Einsatz und ermöglichen es so, die sportlichen Erfolge zu erzielen. 

 

In der Pause zeigten eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen der Kulturgemeinschaft Wittgenborn unter der Leitung von Carmen Böhringer, was in diesem Alter bereits schon an sportlichem Leistungsvermögen vorhanden ist. Die „Born-Börner“-Teens und –Kids erhielten großen Applaus für ihre akrobatischen und tänzerischen Darbietungen.

 

So ging ein spannender und interessanter Abend mit dem traditionellen Schlussfoto zu Ende, zu dem alle Geehrten noch einmal auf der Großen Bühne zusammen kamen. 

Foto zu Meldung: Sportlerehrung der Stadt Wächtersbach - 183 Sportlerinnen und Sportler wurden namentlich genannt und auf der Bühne mit einer Urkunde ausgezeichnet

Große Sportlerehrung in der Heinrich-Heldmann-Halle Wächtersbach

(07.11.2016)

Trainiert – gekämpft – gesiegt – Stadt Wächtersbach zeichnet zahlreiche Sportler und Vereine aus

 

Eine erfolgreiche Sportsaison fand ihren Abschluss. Geehrt wurden Sportler aus folgenden Vereinen: TV 1906 in den Bereichen Tischtennis, Turnen, Volleyball und Leichtathletik; Radfahr-Verein 02, Kunstradfahren; MSC Wittgenborn, MSC Hesseldorf, MSC Aufenau, Judo-Club Wächtersbach, FC Germania, Schützenverein Neudorf und Schützenverein Aufenau.

Eine besondere Ehrung  - und mit der Sportlermedaille der Stadt Wächtersbach ausgezeichnet - erhielten Peter Horst für sein Wirken in der KGW, Burkhard Wolf vom SV Neudorf sowie Volkan Özdemir vom FV Ayyildizspor.

Peter Horst trat 1956 in die KGW ein, spielte Handball, spielte Fußball, ist bis heute und damit 45 Jahre aktiver Schiedsrichter. Dafür erhielt er Ehrungen durch die KGW, den Hess. Fußballverband und die Schiedsrichtervereinigung Gelnhausen. Er ist Ehrenmitglied der KGW. Dankenswerter Weise bringt er sich auch intensiv in die Dorfgemeinschaft mit ein; er ist in der Dorferneuerung und inzwischen der Dorferhaltung Wittgenborn aktiv dabei.

Burkhard Wolf aus Neudorf ist 55 Jahre Vereinsmitglied beim SV Neudorf und ein Gründungsmitglied. Er ist schon 30 Jahre als Jugendbetreuer tätig. Darüber hinaus hat er sich für die Renovierung des alten Neudorfer Rathauses eingesetzt und  ist Mitglied im Ortsbeirat Neudorf. Da er selbst die Ehrung wegen einer Erkrankung nicht entgegen nehmen konnte, überreichte Bürgermeister Weiher die Urkunde stellvertretend an Sohn Thomas.

Volkan Özdemir ist seit Jahren für Ayyildizspor ehrenamtlich tätig. Er kümmert sich um den Trainingsbetrieb, organisiert die Trainings- und Spieltermine mit den Sportvereinen und pflegt die Kontakte. Maßgeblich trug der dazu bei, dass der Verein im Bereich Jugendarbeit Fuß fassen konnte und unterstützt die Jugendtrainer in ihrer Arbeit.  

 

Durch das Programm führten Bürgermeister Andreas Weiher sowie Erster Stadtrat Oliver Peetz und Kai Löwe, Vorsitzender des Fachausschusses Sport und Kultur.

In seinen Eingangsworten begrüßte Bürgermeister Weiher die erfolgreichen Sportler mit ihren Familienangehörigen und Trainern. Er dankte ihnen insbesondere für deren vielfältige Unterstützung bei der Ausübung der sportlichen Aktivitäten. Da gelte es Trainingszeiten zu finden, Fahrgemeinschaften zu organisieren, die Sportstätten zu unterhalten und den Verein zu unterstützen – für dieses unentgeltliche ehrenamtliche Engagement danke er im Namen der Stadt und der politischen Gremien sehr herzlich. Aus dem Magistrat, dem Parlament sowie den Ortsbeiräten und Ausschüssen waren zahlreiche Mitglieder zur Sportlerehrung gekommen.

 

Der Judo-Club Wächtersbach trug zur Gestaltung des Abends bei. Mitglieder aller Altersgruppen zeigten in zwei spannenden Einlagen ihr sportliches Können und wurden dafür mit großem Applaus belohnt.

 

196 Sportlerinnen und Sportler insgesamt waren aus ihren Vereinen im Vorfeld der Stadtverwaltung gemeldet worden. Diese wurden allesamt im Laufe des Abends auf die Bühne gebeten. Ihre sportlichen Erfolge wurden benannt und in Anerkennung ihrer erbrachten Leistungen erhielten Sie die Urkunde sowie eine Bauchtasche mit Stadtwappen als kleine Anerkennung  – praktisch z.B. für den sicheren Transport von Utensilien bei den zukünftigen sportlichen Betätigungen.

 

Am Ende der Veranstaltung richtete Bürgermeister Weiher seinen Dank an alle Helfer und Organisatoren, ohne die diese Veranstaltung nicht zu realisieren wäre und bat alle Geehrten auf die große Bühne zum Pressefoto.

Foto zu Meldung: Große Sportlerehrung in der Heinrich-Heldmann-Halle Wächtersbach

Große Sportlerehrung in der Heinrich-Heldmann-Halle Wächtersbach

(09.11.2015)

Stadt Wächterbach zeichnet zahlreiche Sportler und Vereine aus

 

Eine erfolgreiche Sportlerehrung fand ihren Abschluss. Geehrt wurden Sportler aus folgenden Vereinen: TV 1906, Tischtennis; Radfahr-Verein 02, Kunstradfahren; FC Germania 08; Schießsportgruppe Fadenkreuz; Schützenverein Aufenau; SV Neudorf 1961 e.V.; TV 1906 in den Abteilungen Turnen, Rope-Skipping und Leichtathletik; SV Melitia 1921 e.V.; Kulturgemeinschaft Wittgenborn, Tischtennis; Judoclub Wächtersbach; MSC Aufenau, MSC Hesseldorf e.V. 1952 und der Tennisclub Rot-Weiß Wächtersbach e.V. 1951. Ein Einzelsportler wurde besonders geehrt und mit der Sportlermedaille der Stadt Wächtersbach ausgezeichnet: Bernd Paczarkowski, der durch seine vielfachen sportlichen Leistungen glänzte.

Die Ehrungen wurden im Wechsel von Bürgermeister Andreas Weiher, Erstem Stadtrat Oliver Peetz und Kai Löwe, Vorsitzender des Kulturausschusses, vorgenommen. Jeder geehrte Sportler erhielt eine Urkunde und ein Federball-Set als kleines Dankeschön. Zwischen den Ehrungen gab es für die Geehrten und Besucher zwei wundervoll arrangierte Aufführungen. Zum einen die „Flinken Flitzer“ vom WCV, die unter der Leitung von Alexandra Slawik und Nadja Werth eine Eiskönigin-Darbietung vom Feinsten gaben. Die andere Showeinlage kam von der Firstposition Dance Company, die mit drei Tänzerinnen Schwanensee neu und modern inszenierten.

Ein großes Dankeschön geht an alle geehrten Sportler für ihre herausragenden Leistungen, aber auch an alle Helfer und Beteiligten, ohne die diese Veranstaltung nicht zu realisieren wäre.

Foto zu Meldung: Große Sportlerehrung in der Heinrich-Heldmann-Halle Wächtersbach